Von Sinnen – Eros und Illusion in der Literatur


Nur wenige Menschen haben die Chance, ihr eigenes Begehren in Freiheit überhaupt erst einmal zu entdecken, anzunehmen und zu kultivieren. Das Erotische als etwas, das weit über den Bereich des Sexuellen hinausgeht, lässt uns im glücklichsten Falle im Von-Sinnen-Sein ganz bei Sinnen sein, lässt Subversives aufschimmern, die Möglichkeit, ohne Angst anders zu sein und zu lieben. Sogar angesichts scheiternden Begehrens schafft die Kultivierung des Erotischen Raum für die Komik der vertrackten Beziehungen zwischen Menschen, Menschen und Dingen, erkundet Reifen und Altern erotischer Versuche in Betten, Büchern, Küchen und Köpfen. „Von Sinnen. Eros und Illusion in der Literatur“ bietet die Gelegenheit, ein wenig Schaulust, Ohrendurst, Lesehunger zu stillen und Geschmacks- und Möglichkeitssinne für Ausblicke ins Spielerische, Rauschhafte, Abgründige, ins konkret Utopische zu öffnen.


Allgemeine Informationen: www.literaturbuero-ruhr.de