Droste-Tage: Judith Kuckart


Ausgewählte Künstler präsentieren ihre Auseinandersetzung mit dem Werk der westfälischen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff im Rahmen der diesjährigen „Droste-Tage".


Die in Schwelm geborene Schriftstellerin und Regisseurin Judith Kuckart bespielt mit der Inszenierung „Mutter, lügen die Förster?“ – eine Adaption von Annette von Droste-Hülshoffs berühmter Novelle „Die Judenbuche“ – die große, architektonisch reizvolle Vorburg, Räume des Droste-Museums in der Hauptburg und den Park von Burg Hülshoff. Im Rahmen des „Hülshoffer Sommerkonzerts“ werden unterschiedliche Facetten der Nacht aufgeblättert. So lässt beispielsweise der Drensteinfurter Komponist Matthias Bonitz seine Vertonung des Droste-Gedichts „Durchwachte Nacht“ zur Uraufführung bringen.


Allgemeine Informationen: http://burg-huelshoff.de/