Tagung: Literatur in der neuen Klassengesellschaft




Achtzehn Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie Sozial- und Literaturwissenschaftlerinnen/-wissenschaftler erörterten die Lage der Literatur und ihrer Autoren im globalen Kapitalismus der Gegenwart vom 07. - 09. Juni 2018 im Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt in Dortmund. Die Tagung wird von der Kunststiftung NRW gefördert.


Im April 2015 wurde im Brechthaus Berlin die erfolgreiche Tagung „Richtige Literatur im Falschen? Schriftsteller – Kapitalismus – Kritik“ realisiert. Achtzehn Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie Sozial- und Literaturwissenschaftlerinnen/-wissenschaftler erörterten die Lage der Literatur und ihrer Autoren im globalen Kapitalismus der Gegenwart.

Das Interesse an einer Fortsetzung des Arbeitszusammenhangs war bei den teilnehmenden Autorinnen und Autoren groß, weshalb die Entscheidung getroffen wurde, das Symposium mit einer Kerngruppe und themenbezogenen Gästen zu verstetigen. Zwei weitere Symposien wurden 2016, erneut im Brecht-Haus, und 2017 in Graz, im Forum Stadtpark, veranstaltet.

In Fortsetzung dieser drei Symposien soll es 2018 darum gehen, die bisherigen Debatten zu „Realismus“ und „Zukunft“ zusammenzuführen. Die konkreten sozialen Verhältnisse in unser heutigen ausdifferenzierten Klassengesellschaft sollen mithilfe von sozialwissenschaftlichen Gastreferentinnen und Gastreferenten präzise in den Blick genommen werden, um welthaltiges Schreiben in der Gegenwart zu ermöglichen sowie die in diesen widersprüchlichen Verhältnissen schlummernden Zukunftspotenziale - kleinere und größere Utopien - zu identifizieren. Dabei soll diskutiert werden, wie Autorinnen und Autoren die neue Klassengesellschaft zwischen Stammbelegschaften im Exportsektor, prekär Beschäftigten, abgehängten Armen und oberen Zehntausend adäquat erfassen und exemplarisch die Chancen eines neuen Realismus auszuloten können.

(Text: Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt)



Weitere Informationen zur Tagung und zur Anmeldung erhalten Sie hier.

Das Tagungsprogramm finden Sie anbei zum download.




Literatur in der neuen Klassengesellschaft: Richtige Literatur im Falschen