Beethovenfest Bonn


Jedes Jahr im Herbst zwischen Ende August und Anfang Oktober feiert die Beethovenstadt Bonn das Beethovenfest. Dazu begrüßt sie internationale Spitzenorchester, bedeutende Ensembles, prominente Solisten und vielversprechende Nachwuchskünstler.


Das Beethovenfest 2014 steht unter dem Motto „Götterfunken“. Dass damit die Freude – „Tochter aus Elysium“ – gemeint ist, die blitzend und funkelnd überspringt, wenn sich eine Gemeinschaft zusammenfindet, weiß jeder Beethoven-Freund. Die Ode „An die Freude“ – die in diesem Jahr zweimal beim Beethovenfest erklingt – ist nicht zufällig zu Breitenwirkung gelangt.


Ein zentrales Projekt des Mahler Chamber Orchestra (MCO) ist „The Beethoven Journey“ mit dem norwegischen Pianisten Leif Ove Andsnes, bei der Beethovens fünf Klavierkonzerte sowie seine „Chorfantasie“ mit Werken von Igor Strawinski kombiniert werden. Leif Ove Andsnes begründet diese besondere Verbindung zwischen Beethoven und Strawinski wie folgt: „Für mich sind diese beiden Komponisten – zusammen mit einigen anderen, wie Berlioz, Chopin, Debussy – die innovativsten Köpfe der Musikgeschichte.“


Das Projekt kulminiert in der Saison 2014/15, wenn der komplette Zyklus in rund zehn internationalen Musikzentren präsentiert wird, unter anderem beim Beethovenfest Bonn, beim Lucerne Festival, in Wien, London, Paris und New York. Leif Ove Andsnes, der dem MCO seit 2012 als Artistic Partner verbunden ist, leitet das Orchester vom Klavier aus.


Der Name des Mahler Chamber Orchestra verweist nicht nur auf die Wurzeln des Ensembles im Gustav Mahler Jugendorchester, sondern auch auf die von allen MCO-Musikern geteilte kammermusikalische Grundhaltung, die ihr Zusammenspiel charakterisiert. Den Werken Beethovens und Strawinskis wird so eine Transparenz verliehen, die ihrer kompositorischen Struktur zu Gute kommt und – so Andsnes – „das Ganze zu einem großen Kammermusik-Ereignis werden“ lässt.


Allgemeine Informationen: www.beethovenfest.de