Metropolitan III, Düsseldorf


Der künstlerische Gestaltungsaspekt der neu gebauten Düsseldorfer U-Bahn Stationen wurde bereits zweifach durch Musikperformances erweitert. In Metropolitan I und II präsentierten Musiker*innen aus der Region aktuelle Musik und schafften es, Formen und Strukturen des öffentlichen Raums aufzugreifen und dadurch den kunstvoll gebauten Stationen Klang einzuhauchen. In Metropolitan III werden Irene Kurka (Sopran) und Wardy Hamburg (Saxophon) ein Musikstück von Christian Banasik aufführen. Gemeinsam mit dem Regisseur Frederik Göke hat der Komponist ein musikalisches Pendant zum Raum- und Installationskonzept „Achat“ des U-Bahnhofs Graf- Adolf-Platz von Manuel Franke geschrieben. Mit hunderten von leuchtend grünen Glastafeln hat Manuel Franke einen begehbaren Farbraum geschaffen, der durch einen Strom von Linien aufgebrochen wird und so die Fahrgäste begleitet. Die Musikperformance Metropolitan III macht den künstlerischen Wert des alltäglich Betrachteten bewusst und erlaubt zugleich eine Neudeutung dieses Kunstraums auf der Wehrhahnlinie. Neben Sopran und Saxophon sorgen zwei Tänzer*innen der Cooperativa Maura Morales für Aufmerksamkeit. Sie bespielen Fahrbahnebene, Zwischengeschoss und Ausgang der Station am Graf-Adolf-Platz und bewegen sich wie zufällig durch die Menge der Fahrgäste. Im Zwischengeschoss begegnen sie den Musiker*innen und performen dort gemeinsam das an „Achat“ inspirierte Stück, das hier seine Erstaufführung findet. Text: Metropolitan III



Termin:


Metropolitan III


14. September 2019

12 Uhr, 13 Uhr

U-Bahnhof Graf-Adolf-Platz

Düsseldorf



Gefördert von der Kunststiftung NRW