Förderschwerpunkt:
Fonds Experimentelles Musiktheater


Der Fonds Experimentelles Musiktheater gehört zu den zentralen Förderanliegen der Stiftung im Bereich Musik. Er wurde in Zusammenarbeit von NRW KULTURsekretariat und Kunststiftung NRW im Mai 2005 eingerichtet, um neue Impulse für die zukünftige Opern- und Theaterarbeit zu geben. Ziel der Förderung ist es, nicht nur eine Aufführung zu unterstützen, sondern den gesamten Prozess der Entstehung und Entwicklung eines Musiktheaterwerkes mit einer Vielzahl von öffentlichen und halböffentlichen Veranstaltungen zu begleiten: Schreibwerkstätten, Lectures, Dramaturgische Überlegungen und Diskussionsrunden dienen der Unterstützung der Beteiligten, und die interessierte Öffentlichkeit erhält Antworten auf die Frage: Wie entsteht Kunst?


Gemeinsam mit verschiedenen NRW Bühnen werden solche Projekte ausgewählt, die das Verhältnis von Sprache und Musik beleuchten und unter Einbeziehung von Komponenten aus Musiktheater, Schauspiel und Bildender Kunst in neuen Darstellungsformen sinnlich erfahrbar machen. Die beteiligten Bühnen liefern als Mitveranstalter die Infrastruktur wie Probenmöglichkeiten, Bühnentechnik, Werkstätten, Dramaturgie und Inspizienz, beziehen die Produktionen in ihren Spielplan ein und übernehmen die lokale Öffentlichkeitsarbeit. Ein künstlerischer Beirat sichert die hohe künstlerische Qualität und den experimentellen Charakter der zu realisierenden Produktionen.



Ausführliche Informationen zum Fonds Experimentelles Musiktheater