Plätze. Dächer. Leute. Wege | Theater Bielefeld
2014/15


Bielefeld wird von Mai 2014 bis April 2015 zum Gegenstand eines Musiktheaterprojekts mit dem Titel "Plätze. Dächer. Leute. Wege. – Musiktheater für ein utopisches Bielefeld". Was stört an den bestehenden Verhältnissen und wie sieht sie aus, die Stadt der Zukunft, in der wir leben wollen? Wie könnte das Verhältnis zwischen individuellem und gemeinschaftlichem Raum aussehen? Wo liegt das utopische Potenzial Bielefelds? Das Ziel ist, nicht die eine konkrete urbane Utopie zu formulieren, sondern vielfältige utopische Entwürfe für Bielefeld »anzubieten« und hieraus einen kaleidoskopartigen musiktheatralen Raum zu erschaffen.


Ein Team aus Musikern, Tänzern, Bildenden Künstlern, Wissenschaftlern und Dramaturgen nähert sich gemeinsam mit Bewohnern der Stadt Bielefeld aus unterschiedlichen Perspektiven den gefundenen Themen an.


Auftakt der Produktion bilden ab Mai 2014 fünf verschiedene Utopietanken in der Stadt, es folgten im September vier Workshops mit Bielefeldern, Anfang 2015 dann ein Symposium. Am Ende steht eine abendfüllende Musiktheaterproduktion, in die das gesammelte Material einfließt.


Gordon Kampe – Komposition
Katharina Ortmann – Text
Ivan Bazak – Inszenierung


Mitwirkende: Melanie Kreuter / Caio Monteiro / Magdalena Helmig / Britta Pudelko / Mandy Fleer / Carolin Grumbach / Miriam Pielsticker / Leonie Quentmeier / Fenja Quartier / Mitglieder der Bielefelder Philharmoniker

Die Impressionen unten zeigen: Mitglieder der Bielefelder Philharmoniker, Melanie Kreuter, Magdalena Helmig, Britta Pudelko, Caio Monteiro, Klaus Armitter. Fotos: Martin Becker