Reut Shemesh: ATARA – For you, who has not yet found the one


Foto: Reut Shemesh


ATARA – For you, who has not yet found the one


Zwei Weltanschauungen – geprägt durch unterschiedliche Überlieferungen, Erfahrungen und Empfindungen. Reut Shemesh macht die Spannung zwischen konträren Wertvorstellungen sichtbar. Aus einer orthodox und säkular geprägten jüdischen Familie stammend, versucht sie den Balanceakt der gegenseitigen Toleranz und Akzeptanz mit dem Körper zu reflektieren. Über Re-Enactment, Fotografie und Interviews befasst sie sich mit Fragen zur Identität hasidischer Frauen, ihren Geschlechterrollen und persönlichen Biografien.



KONZEPT / CHOREOGRFIE / TEXT / FOTOGRAFIE: Reut Shemesh / KREATION / PERFORMANCE Hella Immler, Tsipora Nir, Florian Patschovsky / DRAMATURGIE: Matthias Quabbe/ KOMPOSITION / SOUND DESIGN: Simon Bauer / VIDEOART / BÜHNENBILD / LICHTDESIGN: Ronni Shendar / KOSTÜM: Marie Siekmann / FINANZDRAMATURGIE: Béla Bisom / PRODUKTION: Sabina Stücker


Produktion: Reut Shemesh

Koproduktion: K3 | Tanzplan Hamburg und tanzhaus nrw

Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln, Kunststiftung NRW, Stiftung Zurückgeben, KunstSalon Stiftung / Step Up, RheinEnergie Stiftung, Hamburgische Kulturstiftung

Unterstützt durch: tanzfaktur köln, iDAS NRW, Machol Shalem Jerusalem


Text: tanz nrw


Weitere Informationen >>



Termine:


Farbrik Heerder, Krefeld

12. Mai 2019 um 18 Uhr


tanzhaus nrw, Düsseldorf

14./15. Mai 2019, jeweils um 20 Uhr