Lenah Flaig, Josefine Patzelt: Expecting Light


© SASCHA KRAUS



Tun wir kurz so, als würde es um die Wahrheit gehen: Eine Welt ohne Geheimnisse wäre eine Wüste der Langeweile, augenblicklicher Verlust aller Spannkraft, Welt ohne Liebe, ohne Eros, ohne Zauber der Attraktion, Terror, Wissen als lückenloses Gefängnis, weiß Hartmut Böhme. Das Geheimnis als das, was zwischen uns liegt und uns unterscheidet. Ein Geheimnis, das die Frage stellt: Wie begegne ich jemandem, wenn ich weiß, dass wir uns nie vollständig verstehen werden können? Ein Geheimnis, das uns teilt – in Wissende und Unwissende, das also einen Besitz zuschreibt. Ein Geheimnis, das Selbstabgrenzung und Identität bedeutet. Wir wünschen uns in den Schatten zurück, dort könnt ihr uns sehen, bekleidet, atmend, fühlend, anwesend ganz ohne performative Meditation. Wir suchen nach Gesten, um die wir betrogen worden sind; Gesten wie soziale Mythen vergangener Zeit. (Text: Lenah Flaig, Josefine Patzelt)
 

 

TANZ & CHOREOGRAPHIE Lenah Flaig, Josefine Patzelt

MUSIKALISCHE KOMPOSITION & DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG Eric Eggert

LICHT Garlef Keßler

FOTOS (c) Sascha Kraus



Termine (Premiere):


20. September 2018 um 20 Uhr

21. September 2018 um 20 Uhr

22. September 2018 um 18 Uhr


in der tanzfaktur Köln, Siegburger Straße 233w, 50679 Köln-Deutz



"Expecting Light" wird von der Kunststiftung NRW gefördert.


Weitere Informationen finden Sie hier



© SASCHA KRAUS



© SASCHA KRAUS



© CLARISSA LAPOLLA



Expecting Light