Jelena Ivanovic


Jelena Ivanovic



Für dieses Tanz & Theaterprojekt suchte Jelena Ivanovic junge Erwachsene in der Berufsausbildung, sowie ältere Menschen, die das Berufsleben größtenteils schon hinter sich gelassen haben. Vorerfahrungen im Bereich Tanz und Theater standen bei der Entwicklung des Stücks unter der Leitung von Jelena Ivanovic nicht im Vordergrund. Vielmehr zählte die Motivation und Bereitschaft der Darstellerinnen und Darsteller, in einen kreativen Probenprozess eine gemeinsame Sprache zu entwickeln. Eine Sprache, die unterschiedliche Lebenswelten und Generationen verbindet und von den Wünschen und Erwartungen an einen scheinbar endlosen Sommer erzählt. Ergänzt wurde die Arbeit der Laiendarstellerinnen und Laiendarsteller von vier professionellen Tänzern und einer klassisch ausgebildeten Sängerin.


Besetzung: Regie & Choreographie: Jelena Ivanovic – Darsteller: Sarah Barkhofen, Donja Barvar, Rolf Buchwald, Zoe Chayenne Tiemann, Maria Teresa Crawford Cabral, Michele Ludwig, Delia Fortkamp, Justin Heike Anna Holtkamp, Jelena Ivanovic, Carla Niehues Brigit Öchsli, Magdalena Öttl, Astrid Vanner, Damiaan Bartholomeus Veens, Isabel Wamig, Anna Wehsarg, Kim Werner, Eva Schmidt – Licht: Oliver Semrau – Ton & Video: Markus Hesse


Das Projekt wurde gefördert von der Kunststiftung NRW.


Termine:

Premiere am 26.04.2018 um 20 Uhr, weitere Vorstellungen 27.-29.04.2018 um 20 Uhr.



Die gebürtige Essenerin Jelena Ivanovic ist ausgebildete Tänzerin und Choreographin. Sie erhielt ihre Tanzsaubildung an dem Tanzgymnasium Essen-Werden, an der Hochschulen für Darstellende Künste in Frankfurt und an der Hochschule in Arnheim (NL). 2000 erhielt sie den Nachwuchspreis für junge Tänzerinnen und Tänzer der Kunststiftung NRW mit einem viermonatigen Aufenthalt in N.Y. Nach verschiedenen Engagements als Tänzerin an Stadt- und Staatstheatern (u.a. Essen, Brauschweig, Frankfurt, Rostock, Gelsenkichen, Dresden) begann sie im Jahr 2005 ihre eigene Stücke zu choreografieren. Seither hat sie mehrere abendfüllende Tanzproduktionen choreographiert und ihre Stücke wurden auf internationalen Tanzfestivals in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien, Tschechien und Ungarn gezeigt. Darüber hinaus arbeitet sie als Choreografin am Theater Leverkusen und begleitet in der letzten Spielzeit choreografisch drei Produktionen am Schauspielhaus Bochum. Von 2007 – 2017 leitete sie zusammen mit Sabina Stücker das Festival für zeitgenössischem Tanz 638 Kilo Tanz. Seit 2018 ist sie künstlerische Leiterin der Kunst & Kulturreihe Kunstbaden im Grugabad und ist Vorstandsmitglied des Kulturbeirats der Stadt Essen.



Medienecho:


Beitrag beim WDR