Kollektiv Zoo: Scutum Studies




Mauern sind gegenwärtig ein Zeichen für reaktionäres Denken und Abschottungspolitik. Vor 200 Jahren wurden Barrikaden auf den Straßen von Paris gegen rückwärtsgewandte Politik geboren. Jetzt türmt sich etwas Neues auf der Straße, mitten in Mülheim. Eine lebendige und mobile Architektur, ähnlich wie die Römer sie mit Hilfe ihrer legendären „Scutum“-Schutzschilder formten. Wofür oder wogegen wird die Barrikade stehen? Wer entscheidet über ihre Bedeutung?

(Text: Ringlokschuppen Ruhr)



Termin:


21. September 2018 um 17 Uhr

Mülheim an der Ruhr: Innenstadt, Platz Ecke Wallstraße/Löhberg



Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie bei Ringlokschuppen Ruhr

Weitere Infos zur Arbeit und ein Video bei Kollektiv Zoo



Das Kollektiv ZOO ist aus dem Master-Studiengang Szenische Forschung der Ruhr Uni Bochum hervorgegangen. Mit dem Projekt "Scutum Studies - Auf der Suche nach der Architektur der Neo-Barrikade" möchte das Kollektiv einen Abschluss ihrer Mensch-Möbel-Material-Triologie finden.


Die Veranstaltung wird von der Kunststiftung NRW gefördert.



Foto: Robin Junicke



Foto: Robin Junicke



Foto: Robin Junicke



Foto: Robin Junicke