Die Bielefelder Schule. Fotokunst im Kontext |
Alte Stadtbibliothek, Bielefeld


Als kulturelles Leuchtturmprojekt ihrer 800-Jahr-Feier 2014 präsentiert die Stadt Bielefeld die Ausstellung mit künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeiten, ergänzt durch ein Fotosymposium sowie ein breit aufgestelltes Begleitprogramm.


Ausgehend von den frühen Impulsen der Bielefelder Gestalterschulen, wo bereits vor 100 Jahren Fotografie gelehrt wurde, spannt sich in der Ausstellung „Die Bielefelder Schule. Fotokunst im Kontext“ in der Alten Stadtbibliothek in Bielefeld der Bogen bis in die unmittelbare Gegenwart.


Fassade der Alten Stadtbibliothek an der Wilhelmstraße mit Fotoarbeit "Menschenbild" von Emanuel Raab, Foto: FH Bielefeld


Fotografie als ebenso manipulierbare wie manipulative Kunst manifestiert sich dort in ihren experimentellen und realistisch-sozialkritischen Aspekten. In einer Auswahl von 24 Positionen werden charakteristische Bildströmungen der Bielefelder Schule gezeigt, die das bildnerische Experiment, das realistische Dokument und die medienkritische Reflexion in der fotografischen Lehre und Forschung gleichbedeutend nebeneinander stellt. Kurator ist der Berliner Fotohistoriker Dr. Enno Kaufhold.


Allgemeine Informationen: www.bielefeld800.de