Pipilotti Rist – Münsteranerin |
LWL-Museum, Münster


Zur Neueröffnung des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster haben sich die Freunde des Museums ein besonderes Geschenk ausgedacht: Sie beauftragten die Schweizer Videokünstlerin Pipilotti Rist damit, ein Werk für den offenen Innenhof des Neubaus zu schaffen. In ihrer sinnlichen, farbenfrohen, humorvollen und subversiven Bildsprache nimmt die Künstlerin konkret Bezug auf den Ort des Geschehens.


Ihre Arbeit „Münsteranerin“ wird auf die Fassade des Patios projiziert und zeigt im Videoloop eine Reihe verschiedener Blumen, die geschüttelt und mit einer Hochgeschwindigkeitskamera aufgenommen wurden. Die tonlose Installation wird für einen langen Zeitraum in dem ständig zugänglichen Teil des Gebäudekomplexes präsent und Tag und Nacht zu sehen sein – die Arbeit ist also von vornherein als ständiger Weggefährte der Besucher und nicht nur als flüchtige Bekanntschaft gedacht. Die Unterstützung der Kunststiftung NRW gibt dem Museum die Möglichkeit, die Videokunst im Rahmen der hauseigenen Sammlung von Gegenwartskunst zu akzentuieren.


Allgemeine Informationen: www.lwl.org