¡DARK! | Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna


Dunkelheit verschluckt die Welt um uns herum. Ein Raum ohne Licht, ohne Schatten und ohne Farben hat etwas Beängstigendes oder Verstörendes. Die fast vollständig dunklen Ausstellungsräume im Zentrum für Internationale Lichtkunst hüllen die Besucher ein und lassen erst nach einer kurzen Phase der Gewöhnung die Kunstwerke der Ausstellung ¡DARK! erkennbar werden.


Anthony McCall, Meeting You Halfway II (2009) | Copyright: Anthony McCall | Courtesy Galerie Thomas Zander, Köln / Sean Kelly Gallery, New York / Galerie Sprüth Magers, Berlin, London | Foto: Jason Wyche


Die Arbeiten von Anthony McCall, Diana Ramaekers, Regine Schumann und Vera Röhm kreieren „Oberflächen aus Licht“. Sie verdrängen das Dunkel und werden doch erst in der Dunkelheit lebendig.


Diana Ramaekers, Licht Resonanzen (2013) | Copyright: Diana Ramaekers


Das Konzept der Ausstellung beinhaltet, dass die BesucherInnen in der Lage sind, jede einzelne Installation zu betreten oder durch sie hindurchzugehen. Sie interagieren so mit den Arbeiten und werden Teil der Kunstwerke.


Regine Schumann, Jump! (2012/2014) | Foto: Flo Fetzer


Die begleitende Ausstellung DARK II analysiert und interpretiert den Begriff „dunkel“ unerwartet und eindrucksvoll. DARK II spürt der Dunkelheit in der Seele des Menschen nach – in dem metaphorischen Spiel aus Licht und Schatten, dem Sichtbaren und Unsichtbaren. Die Ausstellung wird von der Galerie m Bochum als Gast kuratiert, gezeigt wird die Serie „The Omega Suites“ der US-Fotografin Lucinda Devlin. 


Vera Röhm, Die Nacht ist der Schatten der Erde (2005-heute) | Foto: Maurice Cox


Allgemeine Informationen: www.lichtkunst-unna.de