ZERO: Let us Explore the Stars | Stedelijk Museum Amsterdam


Vom 4. Juli bis zum 8. November 2015 präsentiert das Stedelijk Museum eine historische Übersichtsausstellung mit Werken der innovativen Avantgarde-Künstlergruppe ZERO. Gezeigt werden u. a. Werke von Herman de Vries, Armando, Henk Peeters, Jan Schoonhoven, Jan Henderikse, Piero Manzoni, Lucio Fontana, Yves Klein, Jean Tinguely und Yayoi Kusama. Unterstützt wird diese Schau von der Kunststiftung NRW, weil auch Düsseldorfer ZERO-Initiatoren wie Otto Piene und Günther Uecker ihren Platz finden.


OttoPiene1963_original


In den späten 1950er- und den 1960er-Jahren experimentierte die Künstlergruppe ZERO mit den innovativsten Materialien und Medien, die damals zur Verfügung standen. Die Künstler der 1957 in Düsseldorf gegründeten Künstlergruppe suchten nach einem neuen Anfang, einer "Stunde Null", unbelastet von der Vergangenheit und von den Gräueln des Zweiten Weltkriegs und nach einer neuen Zukunftsperspektive für die Kunst. Das Stedelijk Museum und ZERO waren schon immer eng miteinander verbunden. Im Jahr 1962 wurde hier die erste Museumsausstellung (Nul 1962) dieser Künstlergruppe gezeigt. Drei Jahre später fand, ebenfalls im Stedelijk Museum, eine umfassendere Ausstellung (Nul 1965) statt, die von vielen als Höhepunkt in der Geschichte von ZERO betrachtet wird. Heute, genau 50 Jahre später, kehrt ZERO zurück ins Stedelijk Museum.