Junge Szene: Lukas Schmenger, Andreas Schmitten und Philip Seibel


"Der Rote Raum" ist eine Installation von Lukas Schmenger, Andreas Schmitten und Philip Seibel, die im Osthaus Museum Hagen vom 3. Juli bis 4. September 2016 zu sehen ist.
Die Ausstellung wurde den Künstlern 
von der Kunststiftung NRW  im Rahmen des Förderprogramms für die Junge Szene ermöglicht.

 


Lukas Schmenger: RZD, 2015, Foto: Studio



Speziell für die Gemäldegalerie und den anschließenden Galerieraum im historischen Folkwang-Altbau erarbeiten die drei Künstler eine Installation, die sich der Farbe Rot widmet.  
Mit plastischen und malerischen Arbeiten gehen sie der Frage nach, was diese besondere Farbe in uns auslöst und bedienen sich zugleich ihrer starken, sinnlichen Wirkung.  
Die Exponate und die Beleuchtung bilden ein monochromes Interieur und geben dem Betrachter das Gefühl, die Farbregler seines Wahrnehmungsapparates seien manipuliert worden.

"Der Rote Raum", zugleich Titel und Beschreibung der Ausstellung, ist eher Behauptung als Erklärung und führt den Besucher auf atmosphärischer Ebene an die symbolische Bedeutung der Farbe Rot heran, als Farbe der Liebe, der Gefahr, des Verbotes, der Verführung, des Zorns etc.


Lukas Schmenger war 2011 Stipendiat der Kunststiftung NRW im Rahmen des Artist-in-Residence Programms in Istanbul.



Weitere Informationen finden Sie hier.



Ausstellungsdauer:
03.07.-04.09.2016

Ausstellungsort:
Osthaus Museum Hagen
Museumsplatz 1
58095 Hagen