Förderprojekte 2017 – Auswahl


Die Kunststiftung NRW ist Ansprechpartner für zahlreiche renommierte Künstlerinnen und Künstler sowie für die Junge Szene. Zeitgenössische Kunst wirkt per se weit in die Gesellschaft hinein, dabei will die Stiftung sie unterstützen: von der Malerei bis zur Fotografie, von der Skulptur bis zum Künstlerbuch, vom Video bis zur Installation. In diesem Sinne wurden im Jahr 2017 u.a. folgende Künstlerinnen und Künstler gefördert: Andreas Magdanz, Volker Heinze, Claus Föttinger, Bernhard Fuchs, Robert Grunenberg, Bettina Lockemann, Constantin Wallhäuser, Stefan Wissel, Stefan Schneider, Angela Fette, Matthias Koch, Nadia Kaabi-Linke, Natascha Borowsky, Gul Ramani, Norman Junge und Ute Reeh. Aus der Jungen Szene sind Namen zu nennen wie: Rozbeh Asmani, Sophia Bauer, Kristina Buch, Miriam Gossing, Joanna Kischka, Alfons Knogl, Monika Lioba Lang, Peter Miller, Katharina Monka, Lena Ditte Nissen, Jörg Obergfell, Julia Charlotte Richter, Agnes Scherer, David Semper, Lina Sieckmann, Katrin Wegemann und Matthias Wollgast.


Im Fokus des Förderjahres 2017 standen zudem die Geschichte der Kunst und ihre Kontextualisierung in NRW seit 1950. Dazu zählen z.B. die Ausstellung "Singular/Plural. Kollaborationen in der Post-Pop-Polit-Arena" in der Kunsthalle Düsseldorf und die Ausstellung des Kunstmuseums Witten zum Thema "konkret/konstruktiv" sowie die temporäre Wiedereröffnung des Abteibergmuseums in Mönchengladbach an seinem ursprünglichen Standort 1967-1978. Historisch weiter zurückgreifend, aber nicht minder wichtig ist eine Ausstellung, die das Wallraf-Richartz-Museum in Köln zeigte: dort wurde eine Ausstellung rekonstruiert, die eine der ersten promovierten Kunsthistorikerinnen, Luise Straus-Ernst, vor 100 Jahren für eben dieses Museum kuratiert hatte, und zwar zum Thema Kriegsdarstellungen im "Goldenen Zeitalter". Ferner sei die vom Von der Heydt-Museum, Wuppertal, erarbeitete Ausstellung zu Adolf Erbslöh genannt, einem Künstler, der vor allem durch seine Tätigkeit als Netzwerker für Kunst und Künstler zu Anfang des 20. Jahrhunderts große Bedeutung erlangte.


Die Kunststiftung NRW förderte darüber hinaus auch zahlreiche Ausstellungsprojekte, die in Kunstvereinen und anderen kleineren Ausstellungsstätten gezeigt wurden und dabei einen wichtigen Beitrag zur Kunstszene in NRW beitragen. Zu nennen sind hier u.a. der Bonner Kunstverein mit der Ausstellung "Amanda Ross-Ho", der Kölnische Kunstverein mit "Sam Anderson" oder der Bielefelder Kunstverein mit "Shilpa Gupta", die Kunsthalle Münster mit "Wu Tsang" oder Museum Haus Lange, Krefeld, mit "Elmgreen & Dragset" - sämtlich handelt es sich dabei um Ausstellungsthemen von großer Aktualität.  


Die Kunststiftung unterstützte im Förderjahr 2017 u.a. mehrere Projekte mit medialer Themenstellung, wie z.B. die Ausstellung "Alexander Kluge. Pluriversum" im Museum Folkwang, Essen, die Videonale.16 im Kunstmuseum Bonn und das im Rahmen der Kurzfilmtage Oberhausen gezeigte Projekt "Happyland - This is not an Installation by Khvan. Ein Projektraum, ein Künstlerprojekt". Darüber hinaus förderte die Kunststiftung NRW Einzelausstellungen von renommierten Künstlerinnen und Künstlern, wie z.B. Hans Op de Beeck im Museum Morsbroich, Leverkusen, und Rebecca Horn im Lehmbruck Museum Duisburg. Der Hartware MedienKunstVerein in Dortmund erhält Fördergelder für die Ausstellung "The Brutalism Appreciation Society (Gesellschaft zur Wertschätzung des Brutalismus)" und das Lichtkunstzentrum in Unna für die Ausstellung "¡Bright!". Ferner förderte die Kunststiftung NRW u.a. die Ausstellung "Political Art and Acivism in Russia since 2000", die im Ludwig Forum Aachen gezeigt wurde.


Einige Höhepunkte sollen schließlich besonders hervorgehoben werden: So unterstützte die Kunststiftung NRW die Skulptur Projekte Münster 2017 mit einem namhaften Betrag, ebenso die Ausstellungen "Skulpturen Projekte Marl - Münster" im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, "Tom Burr" im Westfälischen Kunstverein Münster sowie "Odyssee" im Kunstverein Arnsberg, eine Ausstellung im Außenraum. Ferner unterstützte die Kunststiftung NRW wichtige Ankäufe, darunter zehn Fotografien von Bernd und Hilla Becher für das Museum für Gegenwartskunst in Siegen und den Ankauf einer mittelalterlichen Skulpturengruppe "Drei Heilige Könige" für das Museum Kurhaus Kleve.