"Büro für Augen, Nase, Zunge, Mund, Herz, Hand und Maske (die alles überdeckt)" | KOLUMBA, Köln


Eine künstlerische Aktion des Kunsthaus KAT18 im Kunstmuseum KOLUMBA, Köln

 


Im Herbst 2016 verbrachte die tschechische Künstlerin Eva Kot’átková zwei Wochen im Kölner Kunsthaus KAT 18, in dem künstlerisch begabte, mental behinderte Menschen arbeiten. Ihr fiel auf, dass sich die Künstlerinnen und Künstler oft mit dem eigenen Körper und seinen Einzelteilen beschäftigen. Gemeinsam mit ihnen entwickelte sie die Idee, ein »Büro für Augen, Nase, Zunge, Mund, Herz, Hand und Maske (die alles überdeckt)« einzurichten. Das Projekt unter der Leitung von Eva Kot`átková ermöglichte den Künstlerinnen und Künstlern einmalige Körpererfahrungen, die sie nun gerne an das Publikum weitergeben wollen.


Das »Büro für Augen, Nase, Zunge, Mund, Herz, Hand und Maske (die alles überdeckt)« gehört zu einer Reihe von Ausstellungen, die im Kontext des Jahresthemas »Me in a no-time state« – Über das Individuum realisiert werden. Das Projekt wird kuratiert von Jutta Pöstges und Noemi Smolik und Ende des nächsten Jahres im Museum Kampa in Prag fortgesetzt.


Künstlerinnen und Künstler: Nicole Baginski, Tanja Geiß, Patrick Henkel, Eva Kot'átková, Susanne Kümpel, Andreas Maus, Michael Müller und Anna Rossa



Michael Müller, auf NASE, 2017 © KUNSTHAUS KAT18



Ausstellung

 

"Büro für Augen, Nase, Zunge, Mund, Herz, Hand und Maske
(die alles überdeckt)"  

2.6.-14.8.2017


Kunstmuseum KOLUMBA und Kunsthaus KAT, Köln

Kolumbastraße 4 
50667 Köln



Allgemeine Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.