Revolution in Rotgelbblau – Gerrit Rietveld und die zeitgenössische Kunst | MARTa Herford


Anlässlich des 100. Gründungsjahrs der Künstlerbewegung De Stijl zeigt das Marta Herford bis zum 04.02.2018 die Ausstellung „Revolution in Rotgelbblau – Gerrit Rietveld und die zeitgenössische Kunst“. Die Schau rückt das bahnbrechende Schaffen des Architekten und Designers Gerrit Rietveld in den Mittelpunkt, der neben Piet Mondrian zu den Schlüsselfiguren der De-Stijl-Gruppe zählt.


Mit rund 140 Exponaten aus dem Centraal Museum Utrecht reist ein spektakulärer Teil der weltweit umfangreichsten Rietveld-Sammlung ins Marta Herford, ergänzt um einige bedeutende Exponate weiterer Leihgeber. Neben Piet Mondrians „Tableau No. X“ (1925) oder Bart van der Lecks „Composition ’18-’22“ (1921) ist auch Gerrit Rietvelds berühmter „Rot-Blauer Stuhl“ (1918) zu sehen.


Die herausragenden Exponate aus dem Centraal Museum Utrecht bilden den historischen Kern der Aus­stellung, die in einem zweiten Teil diese revolutionären Ideen der Moderne aus zeitgenössischer Perspektive neu befragt. Fotografien, Malerei, Performance sowie großformatige Installationen und Videos internationaler KünstlerInnen, die eigens für die Ausstellung beauftragt wurden, thematisieren einen faszinierenden Aufbruch, der ein ganzes Jahrhundert nachhaltig veränderte.


Künstler-Liste: Christoph Büchel, Nicolas Chardon, Marie Cool / Fabio Balducci, Theo van Doesburg, Jean-Pascal Flavien, Sylvie Fleury, Stefan Hoffmann, Thomas Huber, Sofia Hultén, Vilmos Huszár, Imi Knoebel, Bart van der Leck, Erik van Lieshout, El Lissitzky, Mark Manders, Katja Mater, Piet Mondrian, Yves Netzhammer, Tobias Rehberger, Andreas Schmid, Adrien Tirtiaux, Friedrich Vordemberge- Gildewart, Johannes Wohnseifer u.a.


 

 

Ausstellung

"Revolution in Rotgelbblau – Gerrit Rietveld und die zeitgenössische Kunst"

14.10.2017-4.2.2018


MARTa Herford
Goebenstraße 2–10
32052 Herford

 


Allgemeine Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.