Ecotopia: Text-Klang-Performance
mit Senthuran Varatharajah und RÁN


cfl_anbauen_ecotopia_©lennart.lofink



Wie hängen Rassismus und Sprechen über „Natur“ zusammen? Wie hat Ökologie das globale Nord-Süd-Gefälle (mit) hervorgebracht? Wie setzt sich dies heute, in den Bauprojekten der Moderne fort? Und: Können wir noch eine (gerechte) Zukunft für diesen Planeten entwerfen? (CfL)


Senthuran Varatharajah, Schriftsteller, und die Band RÁN haben gemeinsam eine Text-Klang-Synthese erarbeitet: Varatharajah perforiert durch "Sechs Linien (Im Schlaf, wie man sagt)" das Bewusstsein durch Sprache, während ihn Synthesizer begleiten oder Gitarren, Schlagzeug und der Gesang von Laura Landergott in das Aussetzen des gesprochenen Wortes reißen, dies für Momente der sphärisch-vokalen Reflexion abverlangen – um dann die Linie der Gedanken wieder aufzugreifen, fortzuführen und im Raum mit jenen der Zuhörer*innen zu verweben, um hier zu Denken und über das Hervorgebrachte weiterzudenken. (ci)



Das Projekt ist Teil der Reihe Anbauen! am Center for Literature Burg Hülshoff, die durch die Kunststiftung NRW gefördert wird.



Termine:


Ecotopia


16. / 17. / 18. Mai 2019

jeweils um 20 Uhr


Center for Literature

Burg Hülshoff

Schonebeck 6

48329 Havixbeck


Es fährt ein Shuttle-Bus um je 19 Uhr von Münster, Von-Vincke-Straße 4, ab. Der Bus fährt nach der Veranstaltung zurück nach Münster.



cfl_anbauen_ecotopia_©lennart.lofink                       cfl_anbauen_ecotopia_©lennart.lofink