Stefan Winter
Gedicht einer Zelle — Poem of a Cell
Triptychon der Liebe und Ekstase


  

   


Stefan Winter kombiniert Klangkunst und Musik mit visuellen Welten: Im Zentrum steht die Figur der Frau, verkörpert durch die Künstlerin Noriko Kura. Auf dem weiblichen Körper — Eva, Venus und Athene in einer Person — zeichnen sich Bilder von Pontormo, Michelangelo, Rosso Fiorentino, vom Inferno, von der Klagemauer, der Kaaba, St. Peter, vom Leben der Zellen ab. Winter beauftragte die Komponisten Uri Caine, Fabio Nieder, Rajab Suleiman und Fumio Yasuda, Fragmente der erotischen Liebesgedichte von Sulamith (Das Schönste aller Lieder), Mechthild von Magdeburg (Das fließende Licht der Gottheit) und Rabi’a al-Basri (Einheit mit dem Göttlichen) zu vertonen. Jüdische, christliche und muslimische Klänge und Bilder wirken zusammen. Den drei Gedichten liegt dabei das Thema zugrunde, das über alle Differenzen hinweg die drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam verbindet: Liebe, Ekstase, bis hin zur Vereinigung mit dem Göttlichen.



Stefan Winter

Gedicht einer Zelle — Poem of a Cell

Triptychon der Liebe und Ekstase

Klang- und 3-Kanal-Videoinstallation, 138 Minuten, 2017


Kammermann: Gernot Aschoff; Kameraassistent: Florian Epple; Toningenieur: Adrian von Ripka; Musiker: Alan Bern, Marco Blaauw, Joachim Badenhorst, Uri Caine Trio, Cecilia Gospel Choir, Exaudi Vocal Ensemble, Forma Antiqva Baroque Ensemble, Kettwiger Bach-Ensemble, Mtendeni Maulid Ensemble, Saada Nassor, Ernst Reijseger, Schlagquartett Köln, Rajab Suleiman, Barbara Walker, Fanny Winter, Fumio Yasuda; Sprecherin: Barbara Sukowa; Künstlerin: Noriko Kura; Buch und Regie: Stefan Winter; Produktion: Mariko Takahashi



Aufführungstermine:


SANSIBAR: STONE TOWN, Zanzibar International Film Festival, Old Fort of Zanzibar > 16. Juli 2017, Sound and 3-Channel-Video Installation.

SPANIEN: SAN SEBASTIAN, Donostia Kultura, Zurriola Beach > 20. Juli 2017, Klang- und 3-Kanal-Videoinstallation mit Live-Performance.

ISRAEL: HAIFA, Head, School of the Arts, Faculty of Humanities, University of Haifa > 16. bis 19. Oktober 2017, 5-Kanal-Klang- und 3-Kanal-Videoinstallation. > 22., 23., und 24. Oktober 2017, Klang- und 3-Kanal-Videoinstallation mit Live-Performance. > 25. Oktober 2017, Klang- und 3-Kanal-Videoinstallation.

DEUTSCHLAND: MÜNCHEN, Kunsthalle-Rathausgalerie > 9. November – 25. November 2017, Klang- und 3-Kanal-Videoinstallation, Live-Performance.

FRANKREICH: BORDEAUX, Musiques de Nuit > Termin steht noch nicht fest.

TÜRKEI: ISTANBUL, Bahcesehir Universität > Termin steht noch nicht fest.

DEUTSCHLAND: WITTEN, Märkisches Museum, Termin 2018.



Die Realisierung des Filmes wurde durch die Kunststiftung NRW gefördert.

Weitere Informationen zu Stefan Winter finden Sie hier