Die Kunststiftung NRW unterstützt das „Tübinger Memorandum“


Die Kunststiftung NRW unterstützt das „Tübinger Memorandum - Wider das Sterben der Verlage, für Diversität der Literatur und Buchkultur“, das als offener Brief von über 100 Autorinnen und Autoren unterzeichnet und an die Politik adressiert wurde.



Veranstaltungshinweis zum Thema:


10. Oktober 2018 um 20 Uhr im Historischen Museum/Stadtmuseum, Frankfurt am Main


„Climate Change? Wie sieht die Buchkultur von morgen aus?“

Drei Independent-Verleger/innen im Gespräch mit dem Börsenverein über Verlagsförderung und Literaturpolitik in Deutschland.

Mit Dr. Christoph Links (Ch. Links Verlag), Daniela Seel (kookbooks), Axel von Ernst (Lilienfeld) und Dr. Kyra Dreher (Geschäftsführerin der Fachausschüsse des Börsenvereins).

Moderation: Manuela Reichart.


Eine Veranstaltung der Kurt Wolff Stiftung / Verein der Hotlist , unterstützt von der Kunststiftung NRW.



Zum Thema Verlagsförderung hatte die Kunststiftung NRW im Februar 2018 die Arbeitstagung Verlegen als künstlerisches Projekt? mit dem Ergebnis der „Düsseldorfer Erklärung unabhängiger Verlage“ ausgerichtet.



Tübinger Memorandum vom 06.09.2018